Zu “Cronos Cube”

Hier eine Auswahl aller Rezensionen, die seit der ersten Veröffentlichung 2017 zu “Cronos Cube” geschrieben wurden. Sie stammen hauptsächlich von Lovelybooks, weil auf dieser Leserplattform besonders viele unabhängige Stimmen zusammenkommen.

Zur “Cronos Cube”-Seite auf Lovelybooks

Das “1984” unserer Zeit

Ein Buch ist dann ein gutes Buch, wenn man es in einem Rutsch, (mit einer kleinen Schlafpause) innerhalb weniger Stunden gelesen hat und danach den ganzen restlichen Tag darüber nachdenken muss “Wow… was war das gerade eben!” So ein Buch ist “Cronos Cube”.
Man findet sofort Zugang zu dieser liebevoll mit vielen Details ausgestalteten alternativen Welt in einer nicht all zu fernen Zukunft Europas. Ich war leider noch nie in Irland, aber ich bin mir sehr sicher, dass man mit dem Buch in der Hand die Schauplätze des Romans in Dublin ablaufen könnte. Irgendwann ertappt man sich beim lesen, wie die Erkenntnis einsetzt, dass die von Thekla Kraußeneck beschriebene Technik, mit Ausnahme der VR-Spiele-Konsole Cronos Cube, bereits existiert… spätestens der Wink mit dem Zaunpfahl in Form des Hinweises auf das Panoptikum fordert den Leser auf “Schau Dich doch mal um, was in Deiner Welt gerade alles passiert!” und das ohne einen moralischen Zeigefinger zu heben.Trotz dem sehr aktuellen und kritischen Bezug zur Überwachungsgesellschaft ist die Geschichte spannend und hält bis zur letzten Seite überraschende Wendungen bereit. Und das vielleicht aller Wichtigste: Es macht Lust auf mehr. Die Handlung ist abgeschlossen und endet nicht mit einem nervtötenden Cliffhanger, aber es sind so viele große Ideen angestoßen worden, dass es einfach eine Fortsetzung geben muss.
Allen, die noch auf der Suche nach einer packenden Urlaubslektüre sind sei dieses Buch wärmstens ans Herz gelegt, aber beschwert euch nicht bei mir, wenn ihr damit schon nach 2 Tagen durch seit, weil es so gut ist. Ich für meinen Teil freue mich auf Band 2 im Oktober. 

OlliTOYS auf Lovelybooks



Eines meiner Lieblingsbücher in diesem Jahr. Tolle Charaktere, eine absolut überzeugende Welt und eine spannende Geschichte.

Stjama auf Lovelybooks

Mehr als nur spannend

Die Handlung packte mich recht schnell. Als Matrix-Fan und anderen “Über den Tellerrand blickenden” Filmen, Romanen und Büchern wurde ich tiefer und tiefer in die Welt von Thekla Krausenecks entworfenen Dublin einer nicht allzu fernen Zukunft entführt. 

Wo Romane wie Otherland sich in Details verlieren und man den Eindruck hat, Tad Willams hat das geschrieben um die Seiten zu füllen, verliert man hier nie den Anschluss an den Plot. Im Gegenteil; scheinbar lose Stränge verdichten sich plötzlich zu einem größeren Ganzen die so manchen staunenden Moment hervorbrachten. 

Michael_Engelnkemper auf Lovelybooks


Kurzweiliger Sci-Fi-Fantasy Auftakt

Seitdem ich letztes Jahr „Ready Player One“ von Ernest Cline gelesen und nahezu verschlungen habe traue ich mich nun auch immer öfter an Sci-Fi Thriller heran. So sehr ich in der Realität manchmal Probleme damit habe mich auf technische Neuerungen einzulassen aus Angst vor Datendiebstahl, umso mehr kann ich mich dem ganzen Thema in Büchern hingeben. „Cronos Cube 1“ ist der Auftakt einer neuen Sci-Fi-Fantasy Reihe die irgendwo zwischen Realität und Fiktion spielt und einen genau deshalb während des Lesens komplett in seinen Bann zieht.

Was im ersten Augenblick aufregend klingt ist es in Wirklichkeit auch. Die Kombination aus Politik und Fantasy gepaart mit Science Fiction (oder vielleicht doch eher Science Nicht-mehr-ganz-so-sehr-Fiktion) bestimmt ein düsteres und interessantes Szenario, in das die Autorin ihre Geschichte setzt.

Die beiden jungen Protagonisten leben in dieser Welt, die sie seit ihrer Geburt kennen. Europa ist kein Staatenbündnis mehr, sondern ein einziges großes Land. Politische Intrigen und Machenschaften sind noch viel weitreichender und die Möglichkeiten der Bewohner dafür geringer. Alle und alles wird überwacht. Abgesehen von Cronos Cube.
Durch die bis vor kurzen vorherrschende elterliche Bestimmung haben beide eben jenes Spiel noch nie betreten und müssen sich dennoch genau dort beweisen und um ihr Leben kämpfen.

Die Handlung ist spannend und interessant gestaltet. Einmal drin in der Geschichte habe ich das Buch nur noch ungern aus der Hand gelegt. Entführungen, Wortgefechte, innere Zerissenheiten, Spekulationen – alles was ein guter Thriller braucht findet sich in diesem ersten Band der Reihe und bieten einen würdigen Auftakt.

Meiner Empfindung nach kam das Ende ein wenig überraschend und knapp daher. Es kaum Erklärungen für einige Verhaltensweisen und Entscheidungen, was mich aber nur umso neugieriger auf den nächsten Teil macht. Ich freue mich schon darauf wenn es weiter geht und werde es definitiv lesen.

Frollein_von_Kunterbunt auf Lovelybooks

[…]

Meine Meinung: Erst mal vorne weg, das Buch ist der Hammer!Die Geschichte wird in der Erzähler-Form geschrieben und wechselt immer zwischen Zacks Erlebnissen und Lachlans Erlebnissen. Ich fand die Charaktere Zack und Lachlan sehr sympathisch und kann beide Seiten nachvollziehen. Man wird direkt in die Story geworfen, was ich positiv empfunden habe und man erlebt den Überwachungsstaat richtig mit. An dieser Stelle erst mal hoffentlich wird das nicht die Wirklichkeit.Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und man kommt sehr schnell voran.Lachlan ist ein richtiger Technik-Freak und kennt sich aus mit Hacken, Zack dagegen will Personenschützer werden und hat die Überwachung mehr oder weniger akzeptiert und will eigentlich nicht kriminell auffallen bzw. nichts tun was sein Traum gefährden kann. Die beiden sind sozusagen das genaue Gegenteil.An Spannung hat es in dem Buch nicht gefehlt und um ehrlich zu sein könnte ich jetzt immer noch weiter lesen.Die Einblicke wie das Spiel Cronos abläuft fand ich auch sehr gut und interessant.Die ganzen Ideen so zu verbinden war mega gut zu lesen und ich kann hier nur 5 Sterne geben und eine absolute Kaufempfehlung aussprechen.

nr6amg auf Lovelybooks


Faszinierender Auftakt

„Chronos Cube“ [sic!] von Thekla Kraußeneck hat mich wirklich überrascht. Zunächst hat mich das Cover angesprochen, weil es mich vor allem an Matrix erinnert hat.

Das Thema des Buches mit Virtual Reality und zunehmender Überwachung ist natürlich auch aktueller denn je.

Thekla hat ein umfassendes Werk geschaffen, dass sowohl die reale Welt, als auch ihre erschaffene, virtuelle Realität, Chronos, umfasst. Ihren Schreibstil fand ich anfangs etwas schwierig, da es mir teilweise zu detailliert war und ich das Gefühl hatte, nicht weiterzukommen. Allerdings ist das dem Umstand geschuldet, dass der Protagonist, dem wir die meiste Zeit folgen, sehr analytisch in seinem Denken ist und seine Umgebung bewusst wahrnimmt. Aber spätestens nach einem Drittel der Story nimmt die Spannung überhand.

Die virtuelle Welt, die Thekla erfunden hat, ist dabei gut konstruiert und interessant gestaltet. Sie wird einem erklärt und näher gebracht, bevor man mitten ins Geschehen geworfen wird. Man konnte sich gut ein Bild davon machen und weiß, wie die Welt funktioniert.

Die Charaktere waren zahlreich, unterschiedlich und gut ausgearbeitet bzw. definiert in ihrem Tun. Die meiste Zeit über folgen wir Zack und Lachlan, während Letzterer entführt wird und Zack alles dafür tut, ihn zu befreien. Auf seinem Weg trifft er die unterschiedlichsten Leute, die alle auf ihre Art einzigartig sind.

Ich mochte die Wendungen mit denen mich die Autorin des Öfteren überrascht hat. Vor allem im letzten Drittel konnte man das Buch dann auch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Eine spannende Szene jagte die nächste. Einfach ein großartiges Buch, das hoffentlich viel Beachtung erhalten wird. Ich habe es geliebt und warte nun sehnsuchtsvoll auf die Fortsetzung. Allen Zukunfts-, Cyber- und Virtual Reality-Fans (und alle die es noch werden wollen 😉 auf jeden Fall zu empfehlen.

Hiki u.a. auf Lovelybooks

Cronos Cube – besser als die Realität

Bitte nehmen Sie eine blaue Pille ein, ziehen Sie sich die Gummikappe über den Kopf und warten Sie, bis die Messung der Hirnfrequenz abgeschlossen ist. Nach der Wahl eines Savewords kann es auch schon losgehen: Willkommen in Cronos Cube.

Ebenso wie die Protagonisten Zack und Lachlan tauchen Leser und Leserinnen tief in die faszinierende, virtuelle Welt der Spielkonsole Cronos Cube ein: Dort fühlt sich alles ebenso real an wie im wirklichen Leben. Doch die beiden sind nicht zum Spielen da: Zack will seinen besten Freund Lachlan aus den Klauen eines Entführers retten…

Thekla Kraußenecks Erstlingswerk zeichnet zum einen ein erschreckendes Bild Europas als Überwachungsstaat, welches leider gar nicht soweit entfernt von der aktuellen Realität erscheint. Cronos Cube erlaubt es zum anderen, in eine wunderbare Fantasiewelt voller liebevoll erdachter Lebewesen und Lebensweisen einzutauchen. In Cronos findet jeder seinen Platz, Freunde auf der ganzen Welt und entdeckt seine ganz besonderen Talente.

Mein Fazit: Ein superspannender Dystopie-Roman, der für absolut Jede und Jeden geeignet ist. Egal, ob jung oder alt, ob Zocker, Computer-Nerd, Irland-Fan oder Technik-Verweigerer.

Jette Werner u.a. auf Lovelybooks

Toller Fantasyroman

Inhalt: […]

Fazit: Der Schreibstil ist flüssig und liest sich angenehm. Ich war von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Am liebsten würde ich gleich den nächsten Teil lesen. Die 2 Hauptprotagonisten könnten unterschiedlicher nicht sein und doch konnten mich beide auf ihre Art begeistern. Lachlan kommt sehr kühl und reserviert rüber, wobei er tief im Inneren verletzlich ist und dies kaschieren will. Zack hingegen offen und sympathisch. Die Welt in Cronos hat mich beeindruckt, aber trotzdem möchte ich sie nicht gern besuchen wollen. Sehr mutig von Zack, dass er sich dieser Welt stellt um seinen Freund zu retten. Ist nur die Frage, ob Lachlan noch zu retten ist. Lest selbst und findet es heraus. Ich kann euch das Buch durchaus empfehlen. 

Jacky2708 auf Lovelybooks


Spannend und vorstellbar

Cover:

Das Cover zeigt einen Mann mit Brille. Der Titel ist leuchtend grün und passt gut zum Thema Cyberworld.

Inhalt/Schreibstil:

Als Leser kommt man sehr gut in die Geschichte rein. Es geht um eine Welt in der Zukunft. Viele Menschen spielen inzwischen das Game „Cronos“ das man mit Hilfe eines kleines Cronos Cube und einer Haube bedienen kann.

Das das Gefährlich werden kann, wird ziemlich schnell klar. Auch die beiden Protagonisten, die niemals einen Fuß in diese Welt gesetzt haben, wissen das.

Zack und Lachlan sind zwei sehr verschiedene Protagonisten, dennoch mochte ich beide auf ihre Art. Zack ist der Sportler, der gerne Flirtet und einen Traum hat. Nämlich Bodyguard zu werden.

Lachlan ist eher für sein Hirn bekannt. Er vernichtet Unmengen an Energydrinks und beschäftigt sich mit seinem Computer. Was mir an ihm besonders gefallen hat, ist das er die Welt in der sie Leben in frage stellt. Er will sich nicht ans System halten, sondern eher gesellschaftskritisch sein.

Besonders an der Zukunft ist auch, das die Menschen immer und überall von Drohnen überwacht werden, so sinkt zwar die Kriminalitätsrate, doch man fühlt sich ständig beobachtet.

Fazit:

Ein Buch das mir sehr gut gefallen hat. Ich hoffe das es niemals bei uns soweit kommen wird, dennoch fände ich so ein spiel sehr interessant.

Blacksally auf Lovelybooks

Cronos Cube 1 ist der erste Teil einer Science-Fiction-Fantasy-Reihe.
Der Schreibstil liest sich sehr angenehm und flüssig. Ich bin gut in die Handlung hineingekommen und es hat mich so gepackt, dass ich kaum Lesepausen machen konnte.

Die Geschichte spielt in einem Europa der Zukunft, dessen Länder sich zu einem einzigen großen Staat vereinigt haben, in dem eine starke Überwachung der Bewohner stattfindet.
Es gibt zwei Protagonisten mit sehr unterschiedlichen Charakteren mit denen der Leser mitfiebert und zumindest ich schwankte beim Lesen sympathiemäßig oft zwischen den beiden Charakteren hin und her.Sie sind interessant und facettenreich beschrieben und enthüllen im Lauf der Handlung ihre Eigenheiten.

Die beiden Protagonisten müssen sich durch interessante Umstände in einem Computerspiel namens Cronos Cube beweisen. Dabei handelt es sich um ein futuristisches Reality-Fantasy-Game, dessen Aufbau und Geschöpfe mich fasziniert und amüsiert haben.
Fazit: Von der ersten bis zur letzten Seite spannend! Ich bin gespannt wie es weitergeht. Absolute Leseempfehlung!!!

marillion27 auf Lovelybooks


Brisante Themen, fantastisch verpackt

Die Neuauflage des dystopischen Jugend-Sci-Fi Spektakels ‚Cronos Cube‘ schafft spielerisch den Spagat zwischen packender Virtual Reality – Action, mit viel Charme und einzigartigem World-Buildung und einer beängstigenden Vision eines allumfassenden Überwachungsapparates, der die Blaupause vom gläsernen Menschen zum Leben erweckt. 
In dieser hochtechnisierten und digital vernetzten Welt, deren Wurzeln sich bereits in unserer Gegenwart abzeichnen, leben die beiden Freunde Zack und Lachlan im Überwachungsstaat Irland. Während Zack sich mit der allgegenwärtigen Überwachung abgefunden hat und versucht seine weiße Weste unter dem Radar zu wahren, kann und will Lachlan das System nicht akzeptieren und betätigt sie des Öfteren als Hacker. Die virtuelle Realität ‚Cronos‘ meidet er wie die Pest, bis er eines Tages entführt wird und sein Freund Zack ihm folgen muss, um ihn zu retten. 
Das man sich hier auf eine sehr außergewöhnliche Geschichte einlässt, wird bereits nach den ersten Seiten klar, wenn eine junge Frau sich in einem Teehaus mit einem adlerköpfigen Mann unterhält, während sie sich eigentlich hoch über den Wolken in einem Flieger befindet, auf dem Weg zu einer Mission, welche die beiden Protagonisten Zack und Lachlan betrifft. Jemand plant Lachlans Entführung. Verhindern soll die junge Frau diese allerdings nicht, sondern den Dingen ihren Lauf lassen. Lachlan soll die Welt von Cronos betreten. Zu welchem Zweck bleibt zunächst unklar, sowie auch die Motive der meisten Charaktere in diesem grandiosen Roman. Ein großer Spannungsfaktor sind die verschiedenen Intrigen und Geheimnisse, die um Lachlan und Zack gesponnen werden. Warum die Entführung? Wem können die Beiden noch trauen? Werden sie ihren Weg aus Cronos herausfinden? Wer ist der geheimnisvolle Griffin, der sich nur mit einem Adlerkopf getarnt offenbart? Formiert sich ein Widerstand gegen das System oder ist alles nur eine Farce? 

FAZIT
Ein fesselnder Plot, eine riesige virtuelle Welt voller Wunder und Gefahren und mittendrin zwei sympathische Protagonisten, die versuchen ihren Weg zu gehen. Der angepasste und aufgeweckte Mädchenschwarm Zack und das introvertierte Computergenie Lachlan schaffen es gerade durch ihre Gegensätzlichkeit den Leser zu begeistern. 
Die atmosphärisch dichten Beschreibungen und die präzise ausgeklügelten Wendungen und Winkelzüge innerhalb der Handlung machen ‚Cronos Cube‘ zu einem Lesehighlight, das durch seine teilweise ernsten ‚orwellschen‘ Thematiken zum Nachdenken anregt. Worauf lassen wir uns mit der lückenlosen Überwachung ein? Wollen wir zum gläsernen Menschen werden? Und wer zieht die Fäden hinter den Kameralinsen? Die Regierung oder die Großkonzerne, die mit unseren Daten Millionen verdienen wollen (und es in Teilen bereits tun, ohne das es uns bewusst wäre). Ein wichtiger literarischer Beitrag im Zeitalter der Digitalisierung und flächendeckenden Überwachung. 

Ein inzwischen leider gelöschter Lovelybooks-Nutzer

Zack und Lachlan und das Virtual-Reality-Spiel Cronos Cube

Game on – es steht alles auch dem Spiel. Es ist das Jahr 2030 in Europa. Die Welt und das Leben sind erschreckend überwacht. Viele Menschen finden sich damit ab, z. B. auch Zack. Sein bester Freund Lachlan hingegen ist ein Gegner des Systems. Viele Menschen fliehen in das Virtual-Reality-Spiel Cronos Cube. Doch Lachlan würde das nicht tun. Ausgerechnet er wird in das Spiel entführt. Was kann Zack tun? Wem kann er vertrauen? Er muss sich durch die Cronos-Fantasywelt kämpfen. Wird er ihn und sich retten können?

Die Geschichte ist unglaublich mitreißend, spannend, fesselnd und rasant. Der Leser gerät in ihren Sog und wird gefangen genommen. Ich bin extrem begeistert. Die Cronos-Fantasywelt ist so realistisch und detailliert beschrieben, dass ich dachte, ich wäre mittendrin. Neben der rasanten Rettungsaktion steht man immer wieder vor den Fagen: Wem kann ich überhaupt vertrauen – wer ist wer? Nachdenklich stimmt mich der vorhandene Überwachungsstaat, von dem wir gar nicht so weit entfernt zu sein scheinen. Wie es wohl 2030 tatsächlich in Europa aussieht?

Das Buch ist der absolute Knaller. Ich selber kenne mich nicht wirklich gut mit virtuellen Welten aus und auch ohne dieses Vorwissen bin ich total begeistert und geflashed. Ich freue mich schon riesig auf den 2. Band – unbedingt lesenswert, nicht nur für Jugendliche.

hanhan auf Lovelybooks

Nachdenklich machend, fantasievoll und mitreißend bis zum Ende!

[…]

Meine Meinung 

Es handelt sich hierbei um den ersten Teil einer Reihe, die im Jahre 2030 spielt. 2030 leben wir in einer Europäischen Republik, in der ein britischer (ausgerechnet!) Kanzler Präsident ist. Demokratie gibt es offensichtlich nur zum Schein und die Bürger werden rund um die Uhr beobachtet. Das Buch macht also schon zu Beginn sehr nachdenklich und setzt sich mit politischen Themen auseinander. Im Vordergrund stehen für mich hier insbesondere der Brexit sowie Sprachsteuerungsprogramme wie Alexa oder Google Home. Der Leser wird also dazu animiert, sich mit seiner eigenen, aktuellen Situation auseinander zu setzen und sich zu fragen, ob das alles wirklich so unrealistisch erscheint.

Ebenfalls zu Beginn wird man direkt in die Geschichte geworfen und lernt die Welt, insbesondere Cronos, erst im weiteren Verlauf kennen. Das ist insofern positiv, als dass hier konsequent Spannung aufgebaut wird und man weiterlesen muss, aus Angst etwas von Cronos zu verpassen. Cronos wird dabei so bildlich dargestellt, dass jeder, der schon einmal Videorollenspiele gespielt hat, sich hineinversetzen kann.

Auch in die Charaktere kann man sich hineinversetzen. Ihre Handlungen erscheinen absolut nachvollziehbar. Neben sympathischen gibt es durchaus auch unsympathische Charaktere, aber genau so muss es sein, denn jeder Charakter fügt sich in die Geschichte ein und hat seinen Platz.

Kurzum: Thekla Kraußeneck ist mit ihrem Debüt ein Roman gelungen, der zum Nachdenken anregt, die Fantasie beflügelt und sich so schnell nicht mehr aus der Hand legen lässt. Der einzige Wehmutstropfen ist tatsächlich, dass Cronos Cube 2 erst am 21. Oktober 2019 erscheint.

Fazit

Nachdenklich machend, fantasievoll und mitreißend bis zum Ende!

Robsi auf Lovelybooks


Lachlan und Zack

Dublin 2030. Das politische System wie wir es kennen, gibt es nicht mehr. Die Einzelstaaten haben kaum noch etwas zu sagen, Demokratie ist zu einer Hülle verkommen, dafür ist die digitale Überwachung omnipräsent. Drohnen kontrollieren alles und jeden. Handys spionieren die Besitzer aus und das ist sogar bekannt. Alles im Dienste der Sicherheit der Bürger. Zack ist von dem System überzeugt und möchte Personenschützer werden. Lachlan hingegen ist tief in die digitale Welt eingetaucht, programmiert Störsender etc und versucht die Überwachung auszutricksen. Beiden gemeinsam ist jedoch, dass sie noch nie n der Welt von Cronos waren, einem Spiel, das viele Menschen nutzen, um der Realität zu entfliehen. Dann aber wird Lachlan entführt und um ihn zu retten, muss Zack den Cronos Cube nutzen und trifft dort auf Lachlan. Dann gibt es noch den geheimnisvollen Griffin, dessen Motive nicht ersichtlich sind. Die Welt von Cronos ist faszinierend und gefährlich. Auch für Nicht-Gamer zum Glück verständlich. Die Spannung wird durchgängig auf hohem Niveau gehalten und die Seiten fliegen nur so beim Lesen. Ich bin schon sehr gespannt, wie es weitergeht und freue mich auf die Fortsetzung.

cyrana auf Lovelybooks

Gelungenes Werk, nicht nur für die Jugend

Erfrischend anders als Krimis, die ich so gerne lese.
Wobei doch auch dieses Genre bedient wird.Und wie!
Die Protagonisten Lachlan und Zack wirken ob ihrer kleinen Schwächen echt und kommen sympathisch rüber.Die Autorin zeigt uns ganz fantasievoll die Welt im Cronos Cube – sehr detailreich und wunderschön ausgearbeitet.
Gelungen fand ich auch die erschreckend düstere Beschreibung der Sozialwohnstätten mit Suppenküche in Zacks realem Leben.
Das so realistische Bild eines totalen Überwachungsstaats liess mir den Atem stocken und ich denke, dies ist nicht nur ein Buch für die sehr jungen Erwachsenen.

Pummelhummel auf Lovelybooks

Mitfiebern und Mitfühlen ist angesagt

Es ist ein Abtauchen in eine andere Welt, die irgendwie genau so real und zur selben Zeit surreal ist wie die Unsrige. Der Schreibstil ist fesselnd, die Thematik aktueller denn je, und das Gesamtkonzept faszinierend. In jeder freien Minute hatte ich Cronos zur Hand, im Bus, in den Vorlesungen, im Bett. Ich liebe Bücher, in denen alles, was geschrieben ist, theoretisch genau so passieren kann. Als ich mit Cronos fertig war, war das Buch trotzdem nicht einfach vorbei. Es ist ein Werk, was zum Nachdenken anregt, zum selber Gedanken, Sorgen, Hoffnungen machen. Ich möchte in dieser Rezension gar nicht besonders auf die Story eingehen und nichts vorwegnehmen, da ich jedem empfehlen möchte, das Buch selber zu lesen und sich ein eigenes Bild zu machen. Aber ich hatte selten, wenn überhaupt schon mal, ein Buch, was mich so sehr begeistert hat. Ich hab es vielen meiner Freunde empfohlen. Sicherlich ist es nicht jedermanns Sache, nicht jeder ist empfänglich für diese Art von “Zukunftssicht”, aber ich empfinde es als 1984 in der Neu-Neuzeit.

studikatze auf Lovelybooks


Tolles Debüt und Auftakt zur Serie

Als Jugendroman deklariert trifft diese Geschichte genau den Nerv dieser Zeit: totale Überwachung (Handy, online, Drohnen mit Gesichtserkennung in den Straßen) und die Flucht in eine virtuelle Welt, in der fast alles erlaubt ist.
Nachdem ich erstmals darin eingetaucht war, erschien mir jede Unterbrechung (für Schlafen, Essen, Arbeiten) wie das Erwachen aus einem schönen Traum, in den ich gern zurück kehren möchte. Die von der Autorin erschaffene Welt ist wirklich traumhaft und ich kann es kaum erwarten die Fortsetzung zu lesen um mehr davon kennen zu lernen. Und natürlich um zu erfahren, wie es mit den mir lieb gewonnenen Helden weiter geht.

An dieser Ausgabe gefällt mir besonders die liebevolle Gestaltung: Cover und auch die Zeichnungen im Buch stammen von der Autorin. So hat der Leser etwas fürs Auge, wird neugierig. Die Bilder, die durch den wunderbaren Schreibstil die fantastische Welt von Cronos im Kopf entstehen, werden dadurch noch unterstützt.

Ich lese das Buch immer wieder gern. (Diese Rezension entsteht nach dem 5. Mal) Jedes Mal aufs Neue erkenne ich Zusammenhänge, die mir vorher nicht bewusst waren.

Unbedingte Leseempfehlung für Jugendliche und unbegrenzt darüber hinaus.

Maza_e_Keqe auf Lovelybooks