Cronos Cube im Radio

Habt ihr auch schon diese Sätze gehört, in denen erwachsene Menschen die “heutige Jugend” verurteilen? Weil sie zu laut Fußball spielen, auf öffentlichen Plätzen kiffen, an Bushaltestellen vandalieren und überhaupt keine Bücher mehr lesen, sondern nur noch in ihre Smartphones glotzen?

Die Jugend der Stadt Geretsried wird diesen Vorwürfen gar nicht gerecht – passend zum Slogan der oberbayerischen Kommune: Geretsried – einfach anders. Unter dem Namen BATSCH!FM haben zehn junge Leute ein Stadtradio auf die Beine gestellt, das Musik, Reportagen, Interviews, Talk-Sendungen, Verkehrsnachrichten und das Wetter bietet. Das liest sich nicht nur professionell, sondern hört sich auch ganz genauso an. 

Trotzdem macht das Team nicht den Fehler, sich damit zufriedenzugeben: Das Programm soll noch abwechslungsreicher gestaltet und die Sendezeit verlängert werden, und dann sind auch Inhalte geplant, mit denen sich BATSCH!FM stärker vom Mainstream abheben will.

Für sein Engagement hat das Team von BATSCH!FM Anfang August den Bürgerpreis der Sparkasse Bad Tölz-Wolfratshausen verliehen bekommen. Ein schöner Ansporn für die jungen Radiomacher und eine Inspiration für andere Jugendliche, die sich in ihrer Stadt engagieren wollen.

Nach der Lesung am vergangenen Freitag hat mich Programmchef Felix Leipold zu “Cronos Cube” interviewt. Wie lange schreibt man eigentlich an einem Buch? Und wieso gerade Science-Fiction? Die Mitschnitte hat mir Felix netterweise überlassen. Hier könnt ihr sie anhören – und euch bei der Gelegenheit gleich selbst von den Multitalenten überzeugen.

Interview Teil 1

Interview Teil 2

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere