Warum ich Fleischersatz esse

Mein Ofen backt mir gerade eine Pizza, wie ich sie noch nie gegessen habe: Sie ist nicht nur mit Jalapeño-Schmand belegt, sondern auch mit Fleischersatz. (Okay, das mit dem Schmand muss mir mal jemand erklären. Ich meine: Schmand auf Pizza? – Darüber sprechen wir ein andermal.)

Jedes Mal, wenn ich Fleischersatzprodukte kaufe, zum Beispiel Veggie-Hack oder Sojawürstchen, dann habe ich diese Stimme im Ohr. Ich weiß nicht, wem sie gehört, wer diese Frage also als Erstes in meiner Gegenwart gestellt hat. Ich weiß auch nicht, ob  ich sie mir nicht nur ausgedacht habe, weil diese Worte irgendwo geschrieben standen, zum Beispiel auf Twitter. Jedenfalls, die Frage lautet:

“Wie idiotisch ist das bitte, Veggie-Würstchen zu essen?”

Es ist überhaupt nicht idiotisch, denke ich dann jedes Mal grimmig und bin traurig, weil der betreffende Kritiker mich nicht hören kann. Wenn irgendetwas idiotisch ist, dann diese Frage. Ich esse also Würstchen, die nicht aus Fleisch sind, und brate mir manchmal sogar ein Hacksteak, das aus Weizen zusammengemanscht wurde. Bedeutet das, dass ich heuchle? Dass ich eigentlich gern Fleisch essen möchte, mir das aber nicht eingestehen will? Falsch.

Ich liebe Fleisch. Ich mag den Geschmack von gebratenem Schinken. Und von Würstchen, die vom Grill schon ein bisschen kross sind. Ich vermisse Mett- und Teewurst und grobe Leberwurst und Ungarische Salami und diese kleinen Sticks aus der Plastiktüte, die wahrscheinlich genauso gut mit Geschmacksverstärkern gewürzt sind wie meine geliebten Instantnudelsuppen.

Der Punkt ist: Ich will keine toten Tiere essen.

So einfach ist es. Wenn ich mir also ab und zu mal das Röstaroma eines Veggie-Hacksteaks zuführen möchte, dann ist das völlig legitim. Das wäre es übrigens auch, wenn ich es einfach nur lecker fände. Was ich tatsächlich tue. Hach, wie sich die Dinge manchmal fügen …!

Die Pizza ist fertig!

2 Kommentare

  1. Was mich an dieser albernen Frage immer am meisten nervt – also wenn Leute wieder einmal höhnisch grinsen und sich wundern, weshalb der dämliche Veggiemensch unbedingt Sojazeugs in Form von Scheiben, Buletten und Würstchen essen muss, warum also alles nach Fleisch auszusehen habe: Liebe Leute, es sieht nicht nach Fleisch aus. Fleisch hat zwei oder vier Beine, einen Kopf, einen Bauch, Augen und Mund. Ich habe noch nie eine Frikadelle auf der Wiesen weiden gesehen oder Speck grunzen hören. Es ist doch viel eigenartiger, dass totes Tier in eine Form gebracht werden muss, die möglichst stark an Teigröllchen, Weizenfladen und Falafelkugeln erinnern muss. So herum ist es nämlich …!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere